Übersetzung im pharmazeutischen Bereich: Welche unterschiedlichen Sprachebenen gibt es?

Medizinische Übersetzungen

Pharmazeutische Übersetzungen

Bei Übersetzungen im pharmazeutischen Bereich sind verschiedene Elemente zu berücksichtigen. Dazu zählt vor allem das zielgruppenspezifische Lektorat. Denn das Vokabular, das bei einer Übersetzung für Fachleute verwendet wird, unterscheidet sich grundsätzlich von den im Rahmen einer populärwissenschaftlichen Veröffentlichung verwendeten Begriffen. Welche unterschiedlichen Sprachebenen existieren also in diesem Bereich? Wie ist bei Übersetzungen vorzugehen? Hier einige Antworten:

Pharmazeutik: zwei Arten von Sprache

Im Alltag unterscheidet man zwischen sogenannten Sprachebenen. Zunächst ist da die gehobene Sprache, dann die Standardsprache und die Umgangssprache. Im Bereich der pharmazeutischen Übersetzung unterscheidet man außerdem noch zwischen verschiedenen Sprachregistern: der wissenschaftlichen Fachsprache und der an die breite Öffentlichkeit gerichteten Sprache.

Erstere findet Anwendung in Fachtexten zu klinischen Studien und sonstigen Dokumenten oder Essays für Ärzte, Pharmazeuten und andere Fachleute aus dem medizinischen Bereich. Die zweite Sprachebene wird in Informationsschreiben zu Heilbehandlungen und Packungsbeilagen oder auch in Pressemitteilungen verwendet.

Haben Sie ein Übersetzungsprojekt im pharmazeutischen Bereich?

Kontaktieren Sie uns

 

Übersetzen für Experten und für Laien – worin besteht der Unterschied?

Bevor ein Linguist eine Übersetzung im pharmazeutischen Bereich beginnt, muss er wissen, an wen der Text gerichtet ist. Besteht die Leserschaft aus Experten im medizinischen Bereich? Oder richtet der Text sich vielmehr an Laien, die nicht mit der wissenschaftlichen Fachsprache vertraut sind? Die Antworten auf diese Fragen ermöglichen es dem Übersetzer, seine Vorgehensweise (terminologische Ressourcen usw.) und das verwendete Vokabular entsprechend anzupassen. Für die Übersetzung der sog. PRO (Patients Reported Outcomes, d. h. der von den Patienten berichteten Ergebnisse) beispielsweise ist die Gewährleistung der angemessenen Sprachebene wesentlich, damit die Botschaft vollkommen verständlich ist.

So kann der Übersetzer zum Beispiel, falls er es für erforderlich erachtet, zusätzliche Erläuterungen zu Akronymen vorschlagen. Richtet sich die Übersetzung hingegen an ein fachkundiges Publikum, ist es nicht erforderlich, eine Erklärung für Akronyme zu liefern. Ein weiteres Beispiel betrifft englische Begriffe im Text: Je nach Zielpublikum werden diese unkommentiert beibehalten oder aber verwendet und dabei zusätzlich erklärt.

Um für die „breite Öffentlichkeit“ zu übersetzen, muss der Sprachexperte außerdem darauf achten, Informationen für ein nicht fachkundiges Zielpublikum allgemeinverständlich wiederzugeben und dabei die Risiken im Blick zu behalten. Das heißt, er muss ein entsprechend angepasstes Vokabular verwenden, ohne jedoch wichtige Informationen wegzulassen.

Was den praktischen Aspekt betrifft, nutzen Übersetzer/innen unterschiedliche terminologische Datenbanken, je nachdem, ob der Text an ein Fachpublikum oder im Gegenteil an Personen, die keine Fachkenntnisse in dem betreffenden Bereich haben, gerichtet ist. Dafür können sie dieselben Tools benutzen, müssen allerdings darauf achten, diejenigen Termini und Begriffe zu verwenden, die genau auf die Adressaten ihrer Arbeit abgestimmt sind.

Bei Übersetzungen im pharmazeutischen Bereich handelt es sich nicht nur um eine Übersetzung von einer Sprache in die andere, sondern auch von einer Sprachebene in die andere. Der Übersetzer muss diesen Aspekt im Auge behalten und einen eindeutigen, verständlichen und vor allem perfekt auf die mehr oder weniger fachspezifischen Kenntnisse der Leserschaft abgestimmten Text vorlegen.

Telelingua hat mit seinen über 30 Jahren Erfahrung mehr als 400 klinische Studien sprachlich begleitet. Wenn auch Sie uns Ihre Projekte anvertrauen wollen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir arbeiten mit professionellen Übersetzern und Übersetzerinnen zusammen, die aufgrund ihres Fachwissens im Bereich Life Sciences, ihrer Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit ausgewählt wurden. Sie können uns vertrauen.

Best Practices für Übersetzungen in der LifeScience-Branche